Amnesty International Bezirk Aachen

Impressum | Login

Bezirk Aachen

StartseiteAmnestyAachen-Gruppen-1650

Gruppe 1650 - Eupen


Das haben wir erreicht-das sind unsere Pläne

Jahresüberblick für das Jahr 2013 der Eupener Asylgruppe

VIELE IDEEN DIE UMGESETZT WERDEN WOLLEN

Ein abwechslungsreiches Jahr mit Höhen und Tiefen liegt hinter uns. Viele Gruppenmitglieder sind berufsbedingt nur noch selten vor Ort. So werben wir um neue Gruppenmitglieder. Interessierte können gerne einmal vorbeikommen und an einem unserer Treffen teilnehmen um in unsere Arbeit reinzuschnuppern. Wir haben viele Ideen, aber für die Umsetzung brauchen wir Unterstützung.

REGELMÄSSIGE FILMVERANSTALTUNGEN

Wie in Aachen, wollen wir auch in Eupen regelmäßig zu Filmveranstaltungen einladen. Im Oktober zeigten wir den Film „Blood Diamond“. Im Anschluss führte uns Dr. Jürgen Jansen, Politologe aus Aachen, durch eine angeregte informative Diskussion.

AM TAG DER MENSCHENRECHTE: SOLIDARITÄT MIT ÄGYPTENS FRAUEN

Am Vorabend des Tags der Menschenrechte hat unsere traditionelle Mahnwache in Eupen große Aufmerksamkeit erhalten. Durch einen Standortwechsel wurden wir von viel mehr Leuten als sonst wahrgenommen. Thematisiert haben wir die dieses Jahr die Lage der Frauen in Ägypten. Mit der ersten Wahl eines demokratisch gewählten Präsidenten verbanden viele ÄgypterInnen große Hoffnungen. Frauen erwarteten ein Ende der Diskriminierung, die Opfer von Polizei- und Militärgewalt verlangten Aufklärung und viele DemonstrantInnen echte Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Doch ein Jahr später hat sich die Menschenrechtslage in Ägypten kaum verbessert. Die Hoffnungen vieler ägyptischer MenschenrechtsaktivistInnen wurden schwer enttäuscht. Dennoch geben sie in ihrem Kampf nicht auf. Wir wollten sie darin unterstützen.

2014 UND 2015:WIR BLICKEN AUF MENSCHENRCHTSVERLETZUNGEN IM kONGO

Schwerpunkt der Jahre 2014 und 2015 wird eine Veranstaltungsreihe zum Kongo sein. Geplant ist, ein Theaterstücke sowie Filme mit Kongobezug vorzuführen, stets in Verbindung mit Diskussionsrunden.

MENSCHENRECHTSPFAD

Ein weiteres Projekt ist der Menschenrechtspfad, den wir nach Vorbild bereits bestehender Pfade gestalten wollen. Dort sollen die Artikel der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Anlässlich dieser Idee haben wir uns mit der Solinger Amnesty-Gruppe getroffen, die uns mit offenen Armen empfangen hat. Sie haben uns den Pfad gezeigt und von den Schwierigkeiten berichtet, die mit der Realisierung von diesem einhergingen. Bereitwillig stellten sie uns ihre Unterlagen zur Verfügung und gaben uns nützliche Ratschläge, die bei der Planung in unsere Überlegungen mit einfließen. An dieser Stelle ein herzlichen Dank für diese Hilfe nach Solingen und den angenehmen Nachmittag, den wir zusammen verbringen konnten. Hochmotiviert gehen wir an die nächsten Schritte!

BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN

Unser großes Netz an „Briefen gegen das Vergessen“ -Schreibern pflegen wir mit Elan. Mit Hilfe vieler Multiplikatoren können so jeden Monat rund 3000 Appellbriefe verschickt werden. Wir sind davon überzeugt: Jeder Appell zählt! Wer diese Aktion unterstützen oder mehr darüber erfahren möchte wird von uns gerne informiert oder in den Verteiler aufgenommen.

NEUE MITGLIEDER SIND IMMER WILLKOMMEN

Für die Realisierung all unserer Ideen brauchen wir viel Unterstützung und freuen uns auf Gruppenzuwachs.
verfasst von Ingeborg Heck-Böckler und Johannes Seel

Spenden

Empfänger: Amnesty International

Bank: Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE23 3702 0500 0008 0901 00
BIC: BFSW DE 33 XXX
Verwendungszweck: Gruppe: 1650

Rückfragen und Informationen

Amnesty International, Asyl-Gruppe Eupen, Adalbertsteinweg 123a/b, 52070 Aachen
E-Mail:

Bezirk Aachen